BaSiGo - Bausteine für Sicherheit von Großveranstaltungen

Berufsfeuerwehr München

Die Berufsfeuerwehr München ist die kommunale Behörde für die nicht polizeiliche Gefahrenabwehr und damit für den Schutz und die Sicherheit der Menschen in der Landeshauptstadt verantwortlich. Durch überörtliche Amtshilfe, beispielsweise durch Sonderfahrzeuge, unterstützt sie zusätzlich die umliegenden Gemeinden in der Gefahrenabwehr. Die von der Berufsfeuerwehr München betriebene Integrierte Leitstelle koordiniert und leitet neben Einsätzen von Feuerwehr und Rettungsdienst im Stadtgebiet auch den Notarzt- und Rettungsdienst im Landkreis München.

Mit rund 1.700 Mitarbeitern an zehn städtischen Feuerwachen betreibt die Stadt München die größte kommunale Feuerwehr in Deutschland. Jährlich rücken die Einsatzkräfte zu mehr als 70.000 Einsätzen in den Aufgabenbereichen Brandschutz, Rettungsdienst und technische Hilfeleistung aus. Daneben stellt die Berufsfeuerwehr den Notarztdienst in Stadt und Landkreis und ist für den Katastrophenschutz in der Stadt München verantwortlich.

Zusätzlich zum Einsatzdienst bearbeitet die Münchener Feuerwehr in der Abteilung „Einsatzvorbeugung“ jährlich mehr als 2.000 Veranstaltungen aller Größenordnungen. Als bekannteste Veranstaltung ist natürlich das jährlich stattfindende Oktoberfest als weltweit größtes Volksfest mit bis zu 400.000 Besuchern zeitgleich zu nennen. Aufgabe ist die umfassende Betreuung der Veranstaltung im Rahmen der Zuständigkeit als Fach- und Genehmigungsbehörde.

Beauftragt von der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in der Bundesrepublik Deutschland (AGBF Bund), ist die Berufsfeuerwehr München als Schwerpunktfeuerwehr an der Erforschung von Großveranstaltungen beteiligt. Das Kerngebiet liegt dabei in den Bereichen Genehmigung von Großveranstaltungen, der Ausbildung sowie der interorganisationalen Zusammenarbeit sowohl im Kontext einer Großstadt, als auch aus Sicht kleiner Kommunen mit weniger als 5.000 Einwohnern, die prägend für den Freistaat Bayern sind.

Im Forschungsprojekt BaSiGo engagiert sich die Berufsfeuerwehr München zusätzlich zu ihren AGBF-Themen schwerpunktmäßig in den Arbeitspaketen „nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr“ und „empirische Grundlagen“.Sie ist in zehn der elf Arbeitspakete vertreten und bringt die Erfahrung aus mehr als 130 Jahren Einsatzdienst und -vorbeugung mit in die wissenschaftliche Betrachtung ein.

Die Berufsfeuerwehr München vertritt in diesem Projekt ebenso die Belange der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, insbesondere der Feuerwehren in Deutschland wie auch der Behörden im Genehmigungsverfahren. Sie setzt sich dafür ein, dass das Ergebnis von BaSiGo nicht nur bei "Megaevents" wie dem Oktoberfest anwendbar ist, sondern jede kommunale Genehmigungsbehörde hiermit arbeiten kann und bundesweit ein einheitliches Angebot für die Bearbeitung von Großveranstaltungen besteht und so bei der Beurteilung der Sicherheit von Großveranstaltungen bundesweit ein vergleichbarer Maßstab angewendet wird.

Berufsfeuerwehr München

Ansprechpartner

Anschrift

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat, HA IV - Branddirektion
Einsatzvorbeugung - Projekt BaSiGo
An der Hauptfeuerwache 8
80331 München

Website

http://www.feuerwehr-muenchen.de