BaSiGo - Bausteine für Sicherheit von Großveranstaltungen

< Gemeinsame Wege zur sicheren Veranstaltung: Berufsfeuerwehr München veranstaltet Symposium für Kommunen, Brandschutzdienststellen, Feuerwehren und Veranstalter
31.03.2014 11:33 Alter: 3 yrs
Kategorie: BaSiGo
Von: Jens Heilshorn

Erstes BaSiGo-Pilotseminar erfolgreich getestet


Das erste von mehreren geplanten Pilotseminaren zur „Interdisziplinären Grundlagenausbildung - Sicherheit bei Großveranstaltungen“ fand in der Woche vom 10.03.14 bis 14.03.14 an der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Dieses Pilotseminar wurde im Rahmen des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Projektes „Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen“ (BaSiGo) durchgeführt. Eingeladen wurden Teilnehmer aller Akteursgruppen die an einer Großveranstaltung beteiligt sind. Die 25 Seminarplätze wurden nahezu gleichmäßig auf die Führungskräfte der polizeilichen- und nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr, der Veranstalter, der Ordnungs- bzw. Sicherheitsdienste und der Sanitätsdienste, sowie den beteiligten Ämtern der Verwaltung verteilt. Neben den angebotenen Ausbildungsthemen wie u.a. Sicherheitsplanung, Risikomanagement, Kommunikation, Simulation, Raumplanung, Infrastruktur, Crowd Dynamics und Sicherheitskonzept wurde den Teilnehmern auch die Rolle und Verantwortlichkeit der jeweiligen (anderen) Akteure aufgezeigt. Die Teilnehmer nutzten die verschiedenen Ausbildungsthemen, während, aber auch nach den Seminartagen, für einen umfassenden Gedanken- bzw. Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe. Der interdisziplinäre Ansatz des Seminares wurde von den Teilnehmern dankbar aufgenommen und konnte somit voll und ganz umgesetzt werden.

Auf Grund des Pilotcharakters des Seminares wurde die Veranstaltung durchgängig von einem externen Partner evaluiert. Zu jedem Ausbildungsabschnitt konnten die Teilnehmer direkt im Nachgang mehrere Bewertungen zu verschiedenen Fragestellungen abgeben. Diese Ergebnisse werden nun im Nachgang in die Planung des zweiten Pilotseminares im Mai einfließen, um eine dynamische Verbesserung zu gewährleisten und den Bedürfnissen aller bei Planung, Genehmigung, Durchführung und Nachbereitung beteiligten Akteure einer Großveranstaltung gerecht zu werden.