BaSiGo - Bausteine für Sicherheit von Großveranstaltungen

Universität Siegen

Die Universität Siegen ist eine junge moderne Hochschule im Zentrum des Dreiländerecks NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz. Als „Pädagogische Hochschule Siegerland“ im Jahr 1964 gegründet, entstand 1972 die heutige Universität Siegen (zunächst als Gesamthochschule). Im Studienjahr 2012 sind über 17.000 Studierende in den 105 Studiengängen der vier Fakultäten eingeschrieben. Mit mehr als 1.500 Beschäftigten ist die Universität Siegen ein wichtiger Arbeitgeber der Region, der auf eine über 40jährige Geschichte und Tradition zurückblicken kann.

Institut für Medienforschung

Das Institut für Medienforschung (IfM) ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Siegen, die neue Medien- und Kommunikationsformen erforscht. Wichtige Anliegen des IfM sind außerdem der öffentliche Austausch zu aktuellen Themen und Problemen der Medienentwicklung und der Medienwissenschaften, der lösungsorientierte und praxisnahe Wissenstransfer von Forschungsergebnissen und die Erweiterung des Lehrangebots der Universität Siegen.

Die Forschungsphilospohie des IfM spiegelt sich in den derzeit laufenden Forschungsprojekten wider. Neben DFG-geförderter Grundlagenforschung widmet sich das Team um IfM-Geschäftsführer, Prof. Dr. Volker Wulf, und seinen Stellvertreter, Prof. Dr. Gebhard Rusch, seit einigen Jahren insbesondere der anwendungsorientierten Sicherheitsforschung. Hier wurden bereits mehrere, u. a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekte bewilligt. So setzte sich bspw. das Projekt „Sicherheitskommunikation (SiKomm)“ mit der Frage auseinander, welchen konkreten Beitrag Kommunikation und Medien zur Erhaltung und Wiederherstellung von Handlungskompetenz in Krisen und Katastrophenlagen leisten können. Im Verbundprojekt „infostrom“ erarbeiten die Projektpartner aus Wissenschaft, Politik, Industrie und Gefahrenabwehr einen Lösungsansatz zur Verbesserung der interorganisationalen Kommunikation im Hinblick auf den Schutz Kritischer Infrastrukturen. Praktische Erfahrungen im Krisenmanagement konnten die IfM-Mitglieder im Rahmen teilnehmender Beobachtungen gewinnen. So wurden u. a. der NRW-Tag 2011 in Siegen, die (inter-) nationalen Großübungen LÜKEX 2010 bzw. SEISMO 2012 oder die MANV-Übung auf dem Fraport 2010 sowie diverse Krisenmanagement-Schulungen begleitet, analysiert und systematisch für die Forschungszwecke aufbereitet.

Das Institut leitet zudem den universitätsinternen Arbeitskreis „Zivile Sicherheitsforschung“ und war über einige Mitarbeiter auch in der am „Zentrum für interdisziplinäre Forschung“ (ZiF) der Universität Bielefeld angesiedelten Forschergruppe ‚Communicating Disaster‘ aktiv.

Universität Siegen

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Gebhard Rusch

Website

http://www.uni-siegen.de/

Institut für Medienforschung
www.ifm.uni-siegen.de